Berufsorientierung

berufserkundung

Einerseits gehört es nach wie vor zum Bildungsauftrag der Sekundarschule, den Schülerinnen und Schülern eine allgemeine Bildung und die Studierfähigkeit zu vermitteln. Andererseits hat sich im Laufe der Jahre das Angebotsspektrum der Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten so stark vergrößert, dass sich daraus ein erheblicher, über Jahre angelegter Beratungsbedarf ableitet. 

Das Thema „Berufswahlorientierung“ ist verankert im Fachunterricht der Mittelstufe und in außerunterrichtlichen Projekten. Ein Großteil der Angebote ist dabei an den Politikunterricht angegliedert und die Praktika, die die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 und 10 absolvieren, sind darüber hinaus fest mit dem Deutschunterricht verknüpft. 

Unsere vier Säulen der Berufsorientierung

Beginnend mit der Klasse 7 bereiten wir unsere Schüler/innen gezielt auf die Berufs- und Arbeitswelt vor. Unser schulinternes Berufswahlorientierungskonzept basiert auf vier Säulen:

  1. Schulische Arbeit
  2. Zusammenarbeit mit den Betrieben
  3. Zusammenarbeit mit den Eltern
  4. Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit und externen Bildungseinrichtungen 

Unser Konzept

Unser Konzept zur Berufsorientierung und Berufswahlorientierung zielt auf Durchgängigkeit und Nachhaltigkeit. 

Aktiv Handelnde in diesem Konzept sind in erster Linie Schüler und Schülerinnen, die Klassenleitung und der Berufswahlkoordinator. Die Eltern sollen in den Prozess der Berufsorientierung und Berufswahlvorbereitung ihrer Kinder möglichst frühzeitig aktiv einbezogen werden, indem sie die schulischen Bemühungen um Vermittlung bestimmter Kompetenzen und Werte unterstützen, z. B. Pünktlichkeit, Ordnung, Zuverlässigkeit. 

Absprachen hierzu werden u. a. auf Eltern- und Schülersprechtagen getroffen. Ergänzend finden jährlich Elternabende zur Berufsorientierung statt.

bausteine der Berufsorientierung

Klasse 5-7

  • Erkunden der Arbeitswelten im Fachunterricht
  • kleinere Betriebserkundungen (z.B. Besuch eines Bauernhofs etc.)

Klasse 8

  • Berufsinformationsabend für Eltern
  • Einführung des Berufswahlpasses
  • Potentialanalyse (Inklusion)
  • Berufsfelderkundungstage
  • Girls- und Boys-Day
  • Tag der offenen Betriebstür
  • Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ)
  • Betriebspraktikum 1-2 Wochen (Inklusion)

Klasse 9

  • Einführung von "Berufe aktuell"
  • Beginn der Beratung durch die Agentur für Arbeit
  • Einzelberatung Reha Berater (Inklusion)
  • Betriebsbesichtigungen (Inklusion)
  • Möglichkeit der Teilnahme an der Berufseinstiegsbegleitung
  • Praktikum (3 Wochen)
  • Besuch der Berufswahlmesse
  • Bewerbungstraining
  • Tec4you-lab
  • Anschlussvereinbarung
  • Regionale Betriebe stellen sich vor (z.B. Möbelwerke A. Decker GmbH/Borgentreich, Benteler Automobiltechnik GmbH/Warburg)
  • Informationsmöglichkeiten der Kammern und Verbände (z.B. Metallbus, Dachdeckerbus)

Klasse 10

  • Praktikum (2 oder 3 Wochen)
  • Praktikumsklasse mit einem Tag im Praktikum
  • Information durch die weiterführenden Schulen
  • Beratung durch die Agentur für Arbeit
  • Psychologische Eingangsuntersuchung (Inklusion)
  • Möglichkeit der Teilnahme an der Berufseinstiegsbegleitung

Zum Ansehen und Herunterladen

  • Berufsorientierung und Lebensplanung an der Eggeschule Willebadessen
    PDF über den Aufbau der Berufsorientierung an unserer Schule

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen